Interview mit Prof. Dr. Salah Al-Batran

6. Dezember 2020

Für diesen Beitrag habe ich mich aufgemacht, um meinen ehemaligen Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Al-Batran, zu besuchen und mir etwas Gesellschaft ans Mikrofon zu holen. Ich freue mich sehr darüber, dass er dem Interview zugestimmt und sich die Zeit genommen hat uns seine Tipps und Erfahrungen bei seinem persönlichen ArztSein, beim Gehen neuer Wege, dem Verfolgen eigener Ziele und dem Umgang mit Fehlern zu schildern.

Herr Prof. Dr. Al-Batran ist leidenschaftlicher Gastroonkologe und Leiter des Instituts für klinische Krebsforschung am Nordwest Krankenhaus in Frankfurt. Er hat dort in den letzten 5-10 Jahren ein stetig wachsendes Team um sich aufgebaut mit dem gemeinsamen Ziel klinische Studien durchzuführen. Das Besondere an diesen Studien ist, dass es sich dabei primär um eigene, durch Ärzte initiierte, wissenschaftliche bzw. akademische Studien handelt und nicht um solche der Pharmaindustrie. Prof. Al-Batrans inhaltlicher Schwerpunkt ist das Magenkarzinom und die tollen Ergebnisse seiner FLOT 4 Studie haben weltweit etablierte Therapieregime abgelöst und ihn auf seinem Gebiet berühmt gemacht.

Höre dir hier die Folge an:

Hier findet ihr die im Interview an Prof. Dr. Al-Batran gestellten Fragen und Themen:

  • 3:53 Min. – Als ich noch Doktorandin bei Dir war, hast Du mir damals erzählt, wie Du nach Deutschland gekommen bist und wie schnell damals das Studium in München begonnen hat. Wie war es damals für Dich, dein Eindruck von Deutschland, dein Start ins Medizinerleben? Kannst Du uns noch einmal mit Dir zurücknehmen in deine Vergangenheit, zu deinen ersten Schritten als angehender Arzt?
  • 5:23 Min. – Du hast auch sehr schnell Deutsch lernen müssen oder?
  • 7:24 Min. – Wusstest Du, dass du Medizin studieren möchtest? War das für Dich von Anfang an klar mit der Zielsetzung, dass Du Arzt werden möchtest?
  • 9:35 Min. – Vom Kopf her sich für Medizin zu entscheiden, das ist schon eine immense Entscheidung gewesen, oder?
  • 10:13 Min. – Wie ist es für Dich so gekommen, dass Du Medizin als eine Passion empfindest? […] Gab es einen Schlüsselmoment?
  • 11:22 Min. – Und so kam es dann auch, dass Du Onkologe geworden bist?
  • 11:51 Min. – Gab es Momente, an denen Du deine Entscheidung nochmal hinterfragt hast? Also gab es Momente, an denen die Literatur nochmal angeklopft hat und gesagt hat, es gibt mich auch noch?
  • 12:34 Min. – Hattest Du im Laufe deiner Karriere jemanden an deiner Seite, der eine Mentorenfunktion für dich hatte oder hättest du Dir so jemanden gewünscht?
  • 13:58 Min. – Du hast nun in Frankfurt das IKF groß gezogen – wie viele Mitarbeiter hat das IKF mittlerweile?
  • 14:44 Min. – Wie waren für Dich die letzten Jahre? Bist Du stolz auf die Entwicklung, die sich im IKF vollzogen hat?
  • 16:36 Min. – Wie ist dieser Erfolgt? Wie fühlt sich das für Dich an? Was ist Dir daran wichtig?
  • 18:24 Min. – Wieso bist Du nicht in der Pharmaindustrie gelandet?
  • 20:00 Min. – Wann kommen Dir denn deine Ideen?
  • 21:45 Min. – Gibt es etwas, womit du deine Kreativität förderst?
  • 23:15 Min. – Gab es manchmal Momente, in denen Du überfordert warst? An denen die Medizin und das ArztSein vielleicht zu viel waren?
  • 25:30 Min. – Wie war es für Dich das Überbringen schlechter Nachrichten zu lernen? Hast Du eine Art Technik, woran Du dich festmachst, wenn du solche Gespräche führst?
  • 27:30 Min. – Gibt es etwas, was Du für Dich noch lernen möchtest? Etwas an dem Du wachsen möchtest?
  • 29:15 Min. – Gibt es etwas, was Du unserer jungen Generation an jungen Ärzt*innen von Herzen aus deiner Erfahrung mitgeben möchtest?
  • 31:30 Min. – Gibt es etwas, auf das Du stolz bist?
  • 31:40 Min. – Gibt es ein Lebensmotto?
  • 32:02 Min. – Hast du einen Buchtipp?

“Ich glaube, dass man erstmal an sich, an seiner eigenen Persönlichkeit arbeiten muss, um sie weiterzuentwickeln. Man muss sich als Mensch immer weiter entwickeln.”

– Prof. Dr. Salah Al-Batran

Habt viel Spaß beim Reinhören und lasst euch von ihm inspirieren euren eigenen Weg zu mehr ArztSein zu finden!

Bis ganz bald, Eure Nicole.

Hi, ich bin Nicole. Ich habe das Projekt ‘Arzt-Sein’ ins Leben gerufen, um Themen vorstellen, die mich auf meinem bisherigen Ausbildungsweg beschäftigt haben und für die ich im normalen Klinik-Assistenten-Leben keine Antworten gefunden habe.

Podcast.

Weitere Artikel

Der Kreis der Neunundneunzig

Da meine letzte Geschichte sehr positive Rückmeldungen bekommen hat, habe ich in diesem Beitrag  wieder etwas zum...